Rezepte: Pastinaken

  • Pastinakensuppe
  • Gebackene Pastinaken
  • Pastinaken in Sahnesoße
  • Pastinaken-Gemüse
  • Pastinaken-Puffer
  • Pastinaken-Hirse-Auflauf
  • Würziger Pastinakensalat
  • Pastinaken-Kartoffel-Gratin
  • Pastinaken-Möhren-Suppe
  • Pastinaken-Gratin
  • Pastinakenchips
  • Pastinaken-Püree
  • Pastinaken-Senf-Suppe
  • Pastinaken-Lauch-Gemüse mit Käsekruste
  • Pastinakensalat
  • Pastinaken gebacken
  • Pastinaken mit Sahnehaube
  • Pastinaken-Möhren-Pfanne
  • Pastinakensuppe mit weißen Bohnen

  • Wissenswertes über Pastinaken


     

    Pastinakensuppe

    Zutaten für 4 Personen

    • 400g Pastinaken
    • 350 Kartoffeln
    • 4 Wirsingblätter
    • 1/2 Liter Gemüsebrühe
    • 200g Süße Sahne
    • 200ml Milch
    • 1 Knoblauchzehe
    • etwas Muskat und Cayennepfeffer
    • 50g Frischkäse

    Zubereitung

    Die Pastinaken mit einer Bürste gründlich waschen und eventuell schälen. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und alles in dünne Scheiben schneiden. Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und das kleingeschnittene Gemüse hineingeben. Ca. 10 - 15 Minuten bei mittlerer Hitze weich kochen.

    Inzwischen die Wirsingblätter waschen, abtropfen lassen und in feine Scheiben schneiden.

    Dann die Milch zusammen mit der Sahne zur Suppe geben. Anschließend das Ganze pürieren. Die Wirsingstreifen hinzugeben und in der Suppe ca. 5 Minuten erwärmen.

    Den Knoblauch schälen, durch eine Presse drücken und zusammen mit den anderen Gewürzen zur Suppe geben.

    Die Suppe auf 4 Teller verteilen, den Frischkäse glattrühren und die Suppe damit garnieren.


     

    Gebackene Pastinaken

    Zutaten für 4 Personen

    • 800g Pastinaken
    • etwas Olivenöl
    • 200g Ricotta oder Frischkäse
    • etwas Milch
    • etwas Salz
    • gehackte Petersilie
    • Sesamsamen

    Zubereitung

    Backofen auf 200°C vorheizen.

    Die Pastinaken waschen, dünn schälen und - je nach Größe - der Länge nach halbieren oder vierteln. Mit Öl bestreichen, auf ein Bacvkblech legen und 30 - 40 Minuten backen. Zwischendurch eventuell noch einmal mit Öl bestreichen.

    Ricotta oder Frischkäse mit etwas Milch glattrühren und mit Salz und Petersilie nach Geschmack würzen.

    Sesamsamen in einer heißen Pfanne ohne Öl goldbraun rösten.

    Die fertigen Pastinaken auf eine heiße Platte legen, mit Sesamsamen bestreuen und je etwas von der Käsecreme darübergeben. Servieren.

    Tipp

    Gebackene Pastinaken schmecken solo (mit kräftigem Brot) aber auch als Beilage zu Wild, Lamm und allem Kurzgebratenem.

    Pastinaken schmecken auch sehr gut gedünstet, für sich allein mit Zwiebeln oder auch zusammen mit Möhren oder Lauch.


     

    Pastinaken in Sahnesoße

    Zutaten für 4 Personen

    • 500g Pastinaken
    • 250g Lauch oder 2 Zwiebeln
    • Butter
    • 200g Sahne
    • Muskat, Salz, Pfeffer
    • Saft von 1/2 Zitrone

    Zubereitung

    Die Pastinaken gründlich waschen (z.B. mit einer Gemüsebürste) oder schälen und in Scheiben schneiden. In etwas salzwasser ca. 5 - 10 Minuten dünsten, bis die Pastinaken weich sind.

    Den Lauch (oder die Zwiebeln) fein schneiden und in etwas Butter andünsten. Die Sahne zugeben und im offenen Topfetwas cremig einkochen lassen. Die Soße mit Muskat, Pfeffer und Salz nach Geschmack würzen und mit dem Zitronensaft abschmecken.

    Zum Schluß die Pastinaken hinzugeben.

    Tipp

    Sie können für dieses Gericht auch je zur Hälfte Pastinaken und Möhren verwenden.

    Pastinaken eignen sich - fein geraspelt - auch sehr gut als Rohkost. Dazu passen Äpfel, Möhren und eine beliebige Salatsoße.


     

    Pastinaken-Gemüse

    Zutaten für 4 Personen

    • 700g Pastinaken
    • etwas Butter
    • 1 Zwiebel
    • Thymian, Petersilie
    • Salz, Zucker

    Zubereitung

    Die Pastinaken mit einer Bürste gründlich waschen und eventuell schälen. Dann in dünne, längliche Stücke schneiden.

    Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in der Butter glasig dünsten. Anschließend die Pastinaken zugeben und nach Geschmack mit Thymian, Petersilie und Salz würzen.

    Das Ganze ca. 10-15 Minuten leise kochen. Bei Bedarf etwas Wasser zufügen. Vor dem Servieren mit etwas Zucker abschmecken und gut umrühren.

    Tipp

    Das Pastinaken-Gemüse eignet sich als Beilage zum Beispiel zu Würsten, die auch mitgekocht werden können.

    Statt 700g Pastinaken können Sie auch je zur Hälfte Pastinaken und Möhren verwenden und statt Wasser können Sie zum kochen etwas trockenen Weißwein zugeben.


     

    Pastinaken-Puffer

    Zutaten für 4 Personen

    • 400g Pastinaken
    • 300g Möhren
    • 300g Kartoffeln
    • 2 Eier
    • etwas Mehl
    • etwas Salz
    • etwas Koriander
    • Honig

    Zubereitung

    Die Pastinaken und die Möhren gründlich waschen (z.B. mit einer Gemüsebürste) oder schälen. Die Kartoffeln schälen. Alles zusammen auf einer Rohkostreibe grob raspeln.

    Das Gemüse mit den Eiern und etwas Mehl mischen, nach Geschmack mit Salz, Koriander und Honig abschmecken und kleine flache Puffer formen.

    Die Puffer in heißem Öl von beiden Seiten goldbraun braten.

    Tipp

    Dazu paßt eine kalte Sauce aus saurer Sahne (oder Creme fraiche) und frischen oder getrockneten Kräutern.

    Pastinaken eignen sich - fein geraspelt - auch sehr gut als Rohkost. Dazu passen Äpfel, Möhren und eine beliebige Salatsoße.


     

    Pastinaken-Hirse-Auflauf

    Zutaten für 4 Personen

    • 400g Pastinaken
    • 300g Möhren
    • 200g Hirse
    • ½ ltr. Gemüsebrühe
    • 2 Zwiebeln
    • 250g Quark
    • 4 Eier
    • Salz, Pfeffer, Muskat
    • 100g Parmesan, gerieben
    • etwas gehackte Petersilie

    Zubereitung

    Die Hirse abspülen, abtropfen lassen und in etwas Öl andünsten. Die Gemüsebrühe hinzufügen, das Ganze aufkochen lassen und im geschlossenen Topf bei geringer Hitze ca. 10 Minuten garen. Dann etwa 20 Minuten ohne Hitzezufuhr ausquellen lassen.

    Inzwischen den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Pastinaken und Möhren mit einer Gemüsebürste gründlich waschen, evtl. schälen und grob raspeln.

    Die Zwiebeln in einer Pfanne mit etwas Öl glasig dünsten, das zerkleinerte Gemüse hinzufügen und mitdünsten.

    Die ausgequollene Hirse mit dem Quark und den Eiern verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack würzen.

    Eine flache Auflaufform mit Butter ausfetten. Die Hirsemasse und das Gemüse abwechselnd einschichten. Die letzte Schicht mit Parmesan und Petersilie bestreuen und das Ganze ca. 20 Minuten im Ofen übernbacken.


     

    Würziger Pastinakensalat

    Zutaten für 4 Personen

    • 500g Pastinaken
    • 1 säuerlicher Apfel
    • je 1 Prise Ingwer, Muskat und Salz
    • je 2-3 EL Apfelessig, Öl und Honig

    Zubereitung

    Die Pastinaken gründlich waschen und fein raspeln. Den ungeschälten  Apfel  grob raspeln und mit den Pastinaken mischen. Für die Soße den essig mit dem Öl, den Gewürzen und dem Honig gut verrühren. Das Ganze über die Pastinaken geben, gut mischen und ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

    Tipp

    Pastinaken lassen sich ähnlich wie Möhren verwende, roh oder gekocht. Auch gemischt mit Möhren schmecken sie sehr lecker!


     

    Pastinaken-Kartoffel-Gratin

    Zutaten für 4 Personen

    • 700g Pastinaken
    • 700g Kartoffeln
    • 300g Creme Fraiche
    • 4-5 EL Senf, mittelscharf
    • Kräutersalz
    • 2-3 TL Gemüsebrühe, gekörnt
    • 150g Bergkäse, gerieben

    Zubereitung

    Pastinaken waschen und bürsten, Kartoffeln schälen. Beides in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden und abwechselnd in eine gefettete Auflaufform schichten.

    Creme Fraiche mit Senf, Kräutersalz und der gekörnten Gemüsebrühe kräftig verrühren. Über das Gemüse geben. Käse darüber streuen und Gratin im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 40 Minuten überbacken.

    Tipp

    Dazu passt Chinakohl – entweder als Salat oder (im Wok oder der Pfanne) gedünstet mit Sojasauce!


     

    Pastinaken-Möhren-Suppe

    Zutaten für 4 Personen

    • 600g Pastinaken
    • 300g Möhren
    • 200g Kartoffeln
    • etwas Öl
    • 1,5 – 2 Liter Gemüsebrühe
    • 5-6 EL Creme fraiche
    • etwas Salz
    • etwas Kräutersalz
    • Pfeffer
    • 1-2 Msp. Koriander

    Zubereitung

    Pastinaken und Möhren mit der Gemüsebürste säubern und evtl. schälen! Anschließend grob würfeln. Die Kartoffeln schälen und ebenfalls grob würfeln. Gemüse in etwas Öl andünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 10 Minuten weich kochen. Das Gemüse mit der Brühe pürieren, Creme fraiche zugeben und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen.

    Vor dem Servieren noch etwas Creme fraiche über die Suppe geben und evtl. mit fein gehackter Petersilie dekorieren.

    Tipp

    Dazu passt Chinakohl – entweder als Salat oder (im Wok oder der Pfanne) gedünstet mit Sojasauce!


     

    Pastinaken-Gratin

    Zutaten für 4 Personen

    • 600g Pastinaken
    • 250g Creme fraiche
    • 600g Kartoffeln
    • 150g Bergkäse, gerieben
    • 3 EL mittelscharfer Senf
    • etwas Kräuter-Salz
    • 2TL gekörnte Gemüsebrühe
    • 1 Bund Petersilie

    Zubereitung

    Pastinaken putzen und abbürsten oder schälen, Kartoffeln schälen. Das Gemüse in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und abwechselnd in eine Auflaufform schichten. Die Creme Fraiche mit Senf, Kräutersalz und der gekörnten Brühe gut vermischen. Über das Gemüse geben und mit dem Bergkäse bestreuen. Das Gratin im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft 180°C) ca. 40 bis 45 backen. Mit der Petersilie bestreuen und servieren.

    Tipp

    Bis zum 11. Jahrhundert war die Pastinake eines der wichtigsten Wintergemüse in Europa. Später, mit dem Aufkommen der Möhre, ist die Pastinake zunehmend in Vergessenheit geraten. Pastinaken haben einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen und dadurch einen würzigen Geschmack. Sie können auch gut als Rohkost zubereitet werden: fein raspeln, evtl. mit Apfel oder Möhre gemischt und einer beliebigen Salatsoße.


     

    Pastinakenchips

    Zutaten für 4 Personen

    • 500g Pastinaken
    • ca. 1/2l Frittieröl
    • Meersalz, Currypulver

    Zubereitung

    Pastinaken gründlich waschen und samt Schale in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Währendessen das Frittieröl auf 180-200 °C erhitzen und die Pastinaken in kleinen Portionen 3-5 Min knusprig frittieren. Die Chips auf Küchenkrepp abtropfen lassen, würzen und sofort servieren.

    Tipp

    Ganz lecker zum Aperitif oder auch als besondere Beilage. Wichtig: Sofort servieren da die Pastinakenchips nach erkalten zusammenfallen und dann ölig schmecken.


     

    Pastinaken-Püree

    Zutaten für 4 Personen

    • 600g Pastinaken
    • ca. 100ml Milch und/oder Sahne
    • etwas Butter
    • Salz, Pfeffer, Muskat

    Zubereitung

    Die Pastinaken schälen, waschen und in Stücke schneiden. In etwas Salzwasser ca. 15 – 20 Minuten bei milder Hitze garen, bis sie weich sind. Das Wasser abgießen und die Pastinaken mit dem Mixer pürieren. Milch und/oder Sahne erhitzen, nach und nach zu den Pastinaken gießen und unterrühren. Nicht zu viel Milch verwenden, das Püree soll die Konsistenz einer festen Creme haben. Die Butter unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack würzen.

    Tipp

    Pastinakenpüree passt sehr gut zu gegrilltem oder gebratenem Fleisch.


     

    Pastinaken-Senf-Suppe

    Zutaten für 4 Personen

    • 600g Pastinaken
    • 1 Zwiebel, gewürfelt
    • etwas Butter
    • 1TL Koriander, gemahlen
    • 1/2 TL Kreuzkümmel
    • 1/2 TL Kurkuma
    • 1L Hühner- oder Gemüsebrühe
    • Salz, Pfeffer
    • 200ml Sahne
    • 2 Knoblauchzehen
    • 3TL Senfkörner
    • etwas Sonnenblumenöl

    Zubereitung

    Die Pastinaken schälen und in Würfel schneiden. Etwas Butter in einem Topf zerlassen und die Pastinaken mit den Zwiebelwürfeln darin andünsten. Gewürze zufügen und kurz anschwitzen lassen, dann mit der Brühe aufgießen. Salzen, pfeffern und zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen bis die Pastinaken weich sind.
    Die Suppe fein pürieren und die sahne zugeben. Nochmals erhitzen und abschmecken. Auf vier Teller verteilen.
    Den Knoblauch schälen und in feine Streifen schneiden. Zusammen mit den Senfkörnern im heißen Öl anrösten, bis die Körner springen. Über die Suppe geben und sofort servieren.


     

    Pastinaken-Lauch-Gemüse mit Käsekruste

    Zutaten für 4 Personen

    • 800g Pastinaken
    • 250g Lauch
    • 200ml Sahne
    • Pfeffer, frisch gemahlen
    • 100g Parmesan, frisch gerieben
    • etwas Butter
    • 50ml Weißwein
    • Salz
    • 1TL getrockneter Thymian

    Zubereitung

    Die Pastinaken schälen, längs vierteln und in 3-4cm große Stücke schneiden. In einem Topf die Butter zerlassen, darin die Pastinaken 10 Minuten dünsten.
    Inzwischen den Lauch putzen, gründlich waschen und in feine Ringe schneiden. Zu den Pastinaken geben und kurz mitdünsten, mit Weißwein ablöschen. Das Gemüse aufkochen lassen, die Sahne zugießen und alles leise köcheln lassen, bis die Pastinaken weich sind. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen.
    Das Gemüse in eine feuerfeste, flache Auflaufform geben, mit dem Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 220°C 15-20 Minuten goldbraun überbacken.

    Tipp

    Gut schmeckt das Gemüse kombiniert mit einem Haselnuss-Risotto. Fleischfreunde braten sich Lammkoteletts dazu.


     

    Pastinakensalat

    Zutaten für 4 Personen

    • 500 g. Pastinaken
    • 1 Apfel
    • 2 Esslöffel Zitrone
    • Sonnenblumenkerne
    • oder gehackte Haselnüsse
    • 1 Stange Lauch
    • 125 g Sahne
    • etwas Salz, Pfeffer. Zucker

    Zubereitung

    Die Pastinaken gründlich bürsten und mit der Schale etwa 30 Minuten in Wasser kochen. Danach in Scheiben schneiden.
    Eine Stange Lauch und den Apfel waschen und in dünne Scheiben schneiden. 125 g Sahne mit dem Zitronensaft verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Zuletzt die Sauce mit den Salatzutaten vermischen und Sonnenblumenkerne oder gehackte Haselnüsse darüber streuen.


     

    Pastinaken gebacken

    Zutaten für 4 Personen

    • 800 g Pastinaken
    • 200 g Ricotta(o. Frischkäse 50%)
    • gehackte Petersilie
    • 20 g Sesamsamen
    • 30 g Öl
    • 3-5 Eßl. Milch
    • etwas Salz

    Zubereitung

    Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). Die Pastinaken waschen, dünn schälen mit Öl einpinseln. Auf ein Backblech legen und etwa 40 Minuten backen. Zwischendurch noch einmal mit Öl bepinseln. Wenn große Pastinaken halbiert werden, beträgt die Backzeit 30 Minuten (Achtung große Pastinaken könnten holzig sein).
    Riccota oder Frischkäse mit Milch glattrühren und mit Salz und Petersilie abschmecken. Sesamsamen in einer heißen Pfanne ohne Öl goldbraun rösten, vor dem Servieren über die fertig gegarten Pastinaken streuen.
    Auf jede Pastinake einen Klacks Käsecreme geben.

    Tipp

    Pastinaken schmecken solo (mit kernigem Brot) aber auch als Beilage zu Wild, Lamm und allem Kurzgebratenem.
    Die fernöstliche Variante: Koriandergrün anstelle von Petersilie.


     

    Pastinaken mit Sahnehaube

    Zutaten für 4 Personen

    • 500 g Pastinaken
    • 2 Eier
    • Salz, Pfeffer , Muskat, Paprika edelsüß
    • 250ml Sahne
    • 150 g geriebenen Käse

    Zubereitung

    Pastinaken waschen und in leicht gesalzenem Wasser garen, dann schälen. Der Länge nach in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Auf ein gefettetes Backblech legen. Sahne steif schlagen, Eier unterziehen, mit Muskat und Paprikapulver abschmecken. Die Masse als Haube auf den Pastinaken verteilen und im Backofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten überbacken.

    Tipp

    Dazu passt Vollkornreis und Endiviensalat.


     

    Pastinaken-Möhren-Pfanne

    Zutaten für 4 Personen

    • 1 Bd. Lauchzwiebeln
    • 750 g Pastinaken
    • 2 Eßl. Öl
    • 1 Tl. Gemüsebrühe
    • 1-2 EL Sojasauce
    • 4 TL saure Sahne
    • 3-4 Möhren
    • 350 g Hähnchenfilet
    • Salz, Pfeffer, Zucker, Curry
    • 1-2 EL Zitronensaft
    • ½ Bd. Petersilie

    Zubereitung

    Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Möhren und Pastinaken schälen, wascgeb, in Scheiben schneiden. Das Fleisch wasen, trockentupfen und würfeln. In einer großen Pfanne im heißen Öl rundrum ca. 5 Minuten braten.
    Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Die Pastinaken und Möhren im Bratfett unter Wenden ca. 5 Minuten anbraten. Lauchzwiebeln kurz mitbraten. 1 TL Zucker darüber streuen und unter Wenden schnmelzen. Alles mit Curry bestäuben und kurz anschwitzen. 3/8 l Wasser und Brühe zufügen. Aufkochen und va 10 Minuten garen. Mit Pfeffer, Zitronensaft, Sojasauce und Salz abschmecken.
    Fleisch zufügen und zufügen und erhitzen. Petersilie waschen , hacken . Pfanne mit saurer Sahne anrichten und mit Petersilie bestreuen.


     

    Pastinakensuppe mit weißen Bohnen

    Zutaten für 4 Personen

    • 100g weiße Bohnen
    • 2 Koblauchzehen
    • 4 EL Olivenöl
    • 1 Lorbeerblatt
    • 100 ml Sahne
    • 1 Schale Kresse
    • 1 Zwiebel
    • 600 g Pastinaken
    • 800 ml Gemüsebrühe
    • 6 Scheiben Ciabatta
    • Salz, Pfeffer

    Zubereitung

    Die Bohnen über Nacht einweichen und am nächsten Tag etwa 1 Stunde in ungesalzenem Wasser weich kochen. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Pastinaken ebenfalls schälen und in feine Scheiben schneiden. Einige Pastinakenscheiben beiseite stellen. In einen großen Topf 2 EL Olivenöl erhitzen, Zwiebelwürfel und Pastinakenscheiben darin andünsten.
    Knoblauch dazugeben und sofort mit Brühe ablöschen. Bohnen und das Lorbeerblatt zugeben und 20 Min. köcheln lassen. Übriges Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die übrigen Pastinakenscheiben darin knusprig braten. Anschließend Brotscheiben in demselben Fett anrösten. Wenn die Pastinaken in der Suppe weich sind, Lorbeerblatt entfernen, Sahne zugießen und mit dem Stabmixer feincremig pürrieren. Falls die Suppe zu dickflüssig ist, noch etwas Wasser zugießen.
    Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe auf 4 Teller verteilen, mit Kresse und den gebratenen Pastinakenscheiben garnieren und mit dem gerösteten Weißbrot servieren.


     

    Wissenswertes über Pastinaken


    Die Pastinake zählt zu den ältesten Sammelpflanzen der eurasischen Urbevölkerung. Sie war bis zu Ihrer Verdrängung durch Kartoffel und Möhre Mitte des 18. Jh. ein wichtiges Grundnahrungsmittel.

    Die Pastinake ist winterhart und entfaltet ihren vollen, süßen Geschmack erst nach dem ersten Frost. Die weiße Wurzel sieht aus wie ein schlanker, langer, spitz zulaufender Rettich.

    Pastinaken haben einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen und dadurch einen würzigen Geschmack. Sie haben eine wohltuende Wirkung auf Magen und Darm.

    Vorbereiten und Aufbewahren

    Ähnlich wie Möhren müssen Pastinaken mit einer Bürste gründlich gewaschen werden. Anschließend evtl. schälen. Pastinaken können sehr gut bei 0-5 °C etwa 10-14 Tage aufbewahrt werden.

    Zubereiten

    Pastinaken eignen sich fein geraspelt als Rohkost. Dazu passen Äpfel und Möhren und eine beliebige Salatsauce. Sehr gut schmecken Pastinaken auch gedünstet, für sich alleine mit Zwiebeln oder zusammen mit Möhren, Sellerie oder Lauch. Ganze Wurzeln benötigen ca. 25-30 Minuten Garzeit, in Scheiben oder Stücke geschnittene Pastinaken sind nach ca. 10-15 Minuten gar.

    Ist das Kraut noch vorhanden, kann es zum Würzen von Speisen verwendet werden. Es ähnelt im Geschmack der Petersilie und kann, da es im gegensatz zu dieser beim Erwärmen sein Aroma nicht verliert, mit den Speisen mitgekocht werden.

    Passende Kräuter und Gewürze:
    Dill, Kerbel, Petersilie, Thymian

    Tipp

    Dazu passt Chinakohl – entweder als Salat oder (im Wok oder der Pfanne) gedünstet mit Sojasauce!




    Rezepte